Logische Welt: Ratgeber für Anfänger

Ein zentrales Element von LogicWorld ist die Rechenzeit von Schaltungen oder wie schnell sich Signale durch ihre Elemente ausbreiten.
Diese Anleitung zeigt einige grundlegende Builds, die mit diesem Aspekt des Spiels spielen.

Notiz:

Ein bisschen zur Terminologie in diesem Handbuch:

In LogicWorld, Signale können sich in einem von zwei Zuständen befinden:

  • Aktiv / rot / Wahr / Hoch …….. I will call this state WAHR
  • Inaktiv / Schwarz / Falsch / Niedrig…. I will call this state FALSCH

    Die kleinste Zeiteinheit – ein Schritt der Signalausbreitung – is called ein Häkchen.

 

Simulationsgeschwindigkeit einstellen

LogicWorld simuliert die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Signalen mit seiner eigenen Uhr, where one Tick represents one time-step. Standardmäßig, 30 Ticks werden pro Sekunde berechnet.

jedoch, diese Simulationsgeschwindigkeit kann geändert werden. In der aktuellen Version (0.90.1) dafür gibt es keine Menüeinstellung, but the simulation speed can be changed with the in-game Konsole.

Für diese Anleitung wird empfohlen, die Simulationsgeschwindigkeit nur auf 1 oder wenige Ticks pro Sekunde.

Rufen Sie die Debug-Konsole auf
  • Press the [`] key in gameor whatever key you have defined for “Debug-Konsole öffnen” in the Controls setting.

Geben Sie den Befehl ein, um die Simulationsgeschwindigkeit zu ändern
  • Enter the command Server “simulation.rate x wo x is an integer value, Angabe, wie viele Ticks pro Sekunde berechnet werden sollen.

Signalausbreitung

Signale breiten sich also durch Ihr System aus. With the simulation speed set to one or a small number of Zecken pro Sekunde, man kann diese Ausbreitung leicht beobachten.
Connections between Heringe are instantaneous, but most elements need one Tick to convert an input into an output signal. An element with a single input and a single output is the Puffer. It’s transfer takes 1 Tick, und sie in einer Reihe zu verketten ist eine schöne Möglichkeit, die Ausbreitung eines Signals entlang der Kette zu visualisieren.



Wir können solche Ketten zirkulär verbinden und „einfügen“’ ein TRUE-Signal zu jeder Zeit und an jedem Punkt:


Weil Signale nicht ablaufen, Dadurch entsteht eine Endlosschleife, und das Timing dieser Signale bleibt gespeichert. Da jeder Peg mehrere ausgehende Verbindungen haben kann, ohne ein Signal zu schwächen, solche Schleifen, einmal programmiert, kann verwendet werden, um zu "generieren"’ jede wiederholte Folge von TRUE- und FALSE-Signalen:


Signal insertion could be done with any of either Schalter, Tasten, oder Schlüssel, aber die Kehrseite davon ist, dass die Dauer, die sie ein Signal auf TRUE setzen, davon abhängt, wie lange die Steuerung aktiviert ist. Es sei denn, es ist das richtige Timing, man wird kein Single-Tick-Signal bekommen.
This is not really a problem for a simulation speed of 1 Tick pro Sekunde, aber bei normaler Geschwindigkeit kann es schwieriger werden.

One-Tick-Trigger

With a tiny bit of Logik one can convert a long-duration-signal into a single-tick impulse. Die folgende einfache Schaltung erreicht dies:

Das obige zeigt den Bereitschaftszustand der Schaltung.
Das Setzen des Eingangs auf TRUE geht mit 1 Zeckenverzögerung:

Aber der nächste Tick wird kein TRUE-Signal mehr übergeben.
Dieser verriegelte Zustand bleibt solange der Eingang TRUE ist. Once it becomes FALSE the system requires one more Tick before returning to the ready-state of the beginning:

Einige einfache Tick-Kanonen

Eine kreisförmige Kette programmierter Puffer kann verwendet werden, um einen konstanten Strom willkürlicher Signalkonfigurationen zu erzeugen, wie zuvor gezeigt, aber es gibt auch einfachere – und kompakter – Builds, die regelmäßige Signalmuster erreichen.

Es gibt sicherlich viele verschiedene Möglichkeiten, solche Kanonen zu bauen, und sie zu finden ist Teil des Spaßes von LogicWorld, aber um dich anzufangen: Hier sind einige Beispiele:

Das 2 : 2 Markieren Sie Canon

Das 1 : 3 Markieren Sie Canon

Das 1 : 1 Markieren Sie Canon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*